Seite
Menü
News

Zusatzbehandlungen

Für jedes Problem gibt es eine Lösung.
Geht net gibt’s net

Eingewachsener Nagel

 

Jeder Schritt wird zur Qual, sogar die Bettdecke verursacht Schmerzen. Viele wissen sich nicht mehr zu helfen und verzweifeln beinahe an diesem Problem.

Wer mit einem eingewachsenen Fußnagel zum Arzt geht, dem wird der Arzt meist die komplette Entfernung des Nagels empfehlen. Dies ist nicht nur eine sehr schmerzhafte Prozedur, sondern sie löst das Problem auch nicht nachhaltig, denn der nachwachsende Nagel findet ähnliche Bedingungen und dazu noch ein verletztes, empfindliches Nagelbett vor.

Dabei gibt es eine ganz einfache Methode, wie man eingewachsene Nägel aus ihrer mißlichen Lage befreien kann:

Die Spangentechnik - Orthonyxie

Die Spangentechnik ist eine völlig schmerzfreie Behandlungsmethode, mit der gute Erfolge erzielt werden können. Sie kann von der Fußpflegerin angewendet werden und ist kein medizinischer Eingriff. Sie ist eine sanfte Form der Nagelkorrektur.

Es gibt mittlerweile eine große Anzahl verschiedener Spangetechniken, so daß für jedes Nagelproblem die geeignete Spangenmethode bzw. Spangenart zur Verfügung steht.

Bis zu einer endgültigen Korrektur des Nagels muß jedoch ein längerer Zeitraum eingeplant werden  und hängt von verschiednen Voraussetzungen ab. Natürlich auch von der  jeweiligen Mitarbeit des betroffenen Patienten und dessen Nagelwachstum. Weiters hängt die Behandlungsdauer von der Schwere der Nagelveränderung ab.

Regelmäßiges Wechseln bzw. Reaktivieren (Nachspannen) der Spange ist alle 4 bis 8 Wochen nötig.

Die Spangenmethode ist eine tolle Alternative zur Entfernung des Nagels.

Sehen Sie sich folgende Videos an:

Video Compibed-Spange

Video Podo-Fix

Ich berate Sie gerne.

 

Nagelprothetik

Mit der Nagelprothetik ist es möglich, Teile des Fußnagels künstlich zu ergänzen. Dabei werden die fehlenden Nagelteile durch elastisches Kunststoffmaterial ersetzt, so dass der Nagel optisch wieder hergestellt ist. Als einzige Einschränkung gilt, dass noch ein kleiner Nagelrest vorhan­den sein muss.

Nagelprothetik kann nur bei einem gesunden Nagel und Nagelbett angewendet werden

In folgenden Fällen kann die Nagelprothetik nicht angewandt werden:

  • bei einem entzündeten Nagelbett
  • bei schweren Durchblutungsstörungen
  • bei Diabetes mellitus mit Gewebsnekrosen (Tod von Zellen durch Schädigung der Zellstruktur)
  • bei Nagelpilz – Onychomykose

Orthese

Dient zur Druckentlastung und Korrektur bei Zehenfehlstellungen (Hammerzehe, etc.) welche aus Silikonen individuell maßgefertigt werden.

Das Material ist angenehm weich und gewährleistet daher einen hohen Tragekomfort und stört auch nicht im Schuh.

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seite
Menü
News

Schenken Sie Ihren Lieben
"Ein Gehen wie auf Wolken"
Gutschein schon ab 10€

Seite
Menü
News